Winterhochzeit - Heiraten außerhalb der Hochsaison

Bei Schnee und Eis heiraten – das ist auf den ersten Blick nicht jedermanns Sache. Dabei kann Deine Hochzeit zu einem echten Wintermärchen werden. Nicht nur echte Eisprinzessinnen, sondern auch Paare, die ihre Traumhochzeit zwar genau so umsetzen wollen, wie sie es sich wünschen, dabei jedoch nicht ihr Budget sprengen möchten, heiraten gerne außerhalb der üblichen Hochzeitssaison. Wenn ich, Julia Wiesner, in mein Auftragsbuch schaue, kann ich bestätigen, dass ich meinen Paaren in der Nebenhochzeitssaison von November bis März mit einer flexibleren Terminverfügbarkeit entgegenkommen kann – und das zum Teil sogar sehr kurzfristig. Es gibt also jede Menge gute Gründe, sich im Winter zu trauen!

 

Heiraten außerhalb der Saison – weniger Stress, geringere Kosten

 

Heiraten im Sommer – das wollen wohl die meisten Paare. Dabei versprüht eine Winterhochzeit ihren ganz eigenen Charme. Schneeflocken, Eisskulpturen und ein üppiger Schokoladenbrunnen – diese wunderschönen Ideen, die Deine Hochzeit unvergessen machen werden, lassen sich im Winter viel leichter umsetzen. Im Sommer ist Deine Traumlocation womöglich schon Monate oder Jahre im Voraus ausgebucht. Im Winter hast Du jedoch noch gute Karten, Dir genau diese Räumlichkeiten zu sichern – oftmals sogar zu einem günstigeren Preis, da die meisten Paare eben auch weiterhin im Sommer heiraten möchten.

 

Nicht nur bei der Wahl Deiner Location, sondern auch bei den anderen Dienstleistern kannst Du von einer besseren Terminverfügbarkeit im Winter profitieren. Das fängt schon beim Standesamt an. Als freie Traurednerin kann ich Deine freie Trauung im Münsterland, NRW und darüber hinaus in der Nebensaison ebenfalls viel spontaner begleiten. Natürlich spricht nichts dagegen, dem Winterwetter in Deutschland zu entfliehen und Deine Hochzeit in der Nebensaison auf einem so wunderschönen Fleckchen Erde wie Mallorca zu planen. Auch dorthin begleite ich Dich an Deinem großen Tag gerne. 

 

Auch wenn Dein Caterer, Dein DJ, Dein Konditor und Dein Standesbeamter Dir und Deinem zukünftigen Ehepartner allesamt einen unvergesslichen Tag bescheren wollen, lässt sich nicht leugnen, dass die Sommerhochzeitssaison auch für diese Dienstleister stressig ist. Im Winter kannst Du Dir hingegen sicher sein, dass Du ihre volle Aufmerksamkeit genießt. Spontane Änderungsvorschläge und Extra-Wünsche, die Deinen großen Tag wirklich perfekt machen könnten, können daher in der Nebensaison viel leichter umgesetzt werden. 

 

Winterromantik und rundum glückliche Gäste

 

Irgendwann passiert es auch in Deinem Freundeskreis: Ein Paar nach dem anderen heiratet. Es kommt ein echter Hochzeitsmarathon auf Dich zu. Den ganzen Sommer über tanzt Du von einer Hochzeit zur nächsten. Wenn Du nicht willst, dass Deine Hochzeit nur eine von vielen ist, ist eine Winterhochzeit somit ideal. Auch Deine Gäste kommen ohne den im Sommer weit verbreiteten Hochzeits-Burnout bei Deiner Feier an. Schließlich sind Winterhochzeiten immer noch eher die Ausnahme als die Regel. Davon kannst Du nur profitieren.

 

Deine Gäste sind wahrscheinlich nur zu einer einzigen, nämlich zu Deiner Winterhochzeit eingeladen und freuen sich daher umso mehr auf diesen Festtag! Ob Schlittenfahrten, Feuerzangenbowle oder Kellnerinnen, die als Weihnachtsengel verkleidet durch den Raum schweben, Deine Winterhochzeit wird garantiert keine Hochzeit von der Stange. Vielmehr wird Dein großer Tag in der Nebensaison mit so viel Winterromantik zu einem wahrhaft unvergesslichen Ereignis. Mitten im Schnee können noch dazu ein paar wirklich traumhafte Hochzeitsfotos von Dir und Deinem Ehepartner entstehen, die einfach nur unter die Haut gehen. Ich freue mich daher schon jetzt, Dich und Deinen Partner bei Eurer Traumhochzeit in der Nebensaison begleiten zu dürfen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0